Unser Herz: Das Tor zur Liebe

Herzheilung als Voraussetzung für inneren und äußeren Frieden

Heile ich mein Herz, so wirke ich gleichzeitig sowohl an der Öffnung meines eigenen kleinen Tores zur Liebe, sowie an der Öffnung des großen Tores (für die ganze Menschheit) zur Liebe hin. Wir bewegen uns als Menschen zwischen Angst und Liebe, und wir sehnen uns mehr oder weniger alle, bewusst oder unbewusst ,die Enge (= Angst) zu durchschreiten, um ganz weit zu werden und in die Liebe hinein zu fließen, aus der wir alle kommen, und die wir im Eigentlichen SIND.

Ich freue mich, in dieser Woche wieder gemeinsam mit Robert wirken zu können. Es ist mir immer mehr ein Herzens-Anliegen: die Heilung des Männlichen und Weiblichen in uns und miteinander. Viele Verletzungen haben Männer und Frauen sich in der Vergangenheit immer wieder angetan und tun es immernoch. Oft nur, weil sich jeder vom anderen nicht verstanden fühlte, weil sich Ohnmacht und Kontrolle breit machte statt Liebe und Hingabe. Verletzungen, Wunden, Narben und Panzer haben wir uns angelegt, um den Schmerz nicht zu fühlen und alles scheinbar unter Kontrolle zu haben. Aggression oder Regression folgt leider häufig der anfänglichen Verliebtheit, als Mann/ Frau das "Andere im Anderen" noch anziehend fand, bis man dann später genau davor weglaufen will, dagegen ankämpft, oder versucht zu verändern ... Zu den Themen Heilung Mann / Frau, männlich / weiblich bieten wir 2 Heilabende sowie Einzelbehandlungen an. Heilabende: 20. & 23. Oktober Beginn 18:30 16.bis 22.10. gemeinsame Behandlungen in Einzelsitzungen (Einen Termin kannst du ab sofort bei mir vereinbaren Tel. 0160/ 84 78 111) Zur Heilung der Vater-Mutter Beziehung als Voraussetzung für frei fliessende Liebe: Aufstellungstag am Samstag, 23.10. Beginn 14:00 Uhr, Heilabend 18:30 Uhr (unabhängig von Aufstellungstag aber als Integration von erlebten zu empfehlen) Was uns als Menschen verbindet, ist das Herz. Nicht unsere Überzeugungen, Ideen oder was wir denken und meinen oder über was wir welches Urteil fällen – denn gerade das treibt uns Menschen eher auseinander, wie es auch gerade deutlich sichtbar wird. Das Herz ist der Verbindungspunkt zwischen uns Menschen. Es liegt genau im Zentrum inmitten des Brustraumes, es ist ein Tor: Ein Tor zur Liebe. Wenn wir mit den Augen der Liebe schauen, lassen wir Urteile los und betrachten all die verschiedenen Widersprüche, die scheinbar zwischen uns und anderen zu bestehen scheinen, mit Milde und Verständnis. Am 03.11. gibt es auch mal wieder die Möglichkeit, einen " BIP" Beziehungsintegrationsprozess nach Malte Nelles) zu erleben. Wir können miterleben, wie es ist, wenn sich zwei mit den Augen der Liebe und ohne Urteil zuwenden. Wie es ist, wenn er / sie wirklich offen ist für deine Geschichte, für deine Erfahrung, ihr euch daher wirklich gesehen und angenommen fühlt. Das ist eine sehr besondere Erfahrung. Ihr macht euch dann von allen Urteilen los – nicht nur von denen, die von außen auf euch einprasseln, sondern auch von denen, die ihr innerlich auf euch selbst abfeuert. Wir sind sehr daran gewöhnt, uns selbst zu beurteilen. Uns ständig selbst zu kritisieren und zu auszuwerten: zu beobachten, ob wir etwas gut oder schlecht machen, wie "weit du bist", wo du noch " an dir arbeiten musst". Es gibt eine sehr negative Stimme in uns, mit der wir uns ständig selbst kleinmachen, und erst, wenn es gelingt, diese negative Stimme zum Schweigen zu bringen, können wir uns selbst und den Anderen mit Liebe anschauen. Der nächste Aufstellungsabend ist am 15.11. Stellvertreter willkommen. In diesem Sinne, lasst uns unser Herz – das Tor zur Liebe – wieder ein Stückchen weiter öffnen. Wir freuen uns auf herzöffnende Momente :) Robert & Claudia P.S. Bitte melde dich auch für die Abende kurz per Mail oder Telefon / SMS 0160/84 78 111) an. Wir begrenzen die "Liegeplätze" auf 12 . Für den Aufstellungstag können gern auch mehr Stellvertreter mit dabei sein. Für unsere Angebote nehmen wir gerne deine Wertschätzung entgegen.

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Leuchtturm sein!