JA sagen zu DIR

JA sagen zu DIR

Das ist das oberste Prinzip, und nur diesem zu folgen führt dich zu dir hin. Alles andere, was du im Aussen hörst, liest, siehst, führt dich nur von dir weg, es sei denn, du hast eine innere Resonanz dazu , aber dann ist es sowieso schon in dir.

Ja sagen zu DIR, heisst aber eben nicht, JA zu allem und jedem zu sagen, denn das Ja zu dir, bedeutet gleichzeitig ein Nein zu Menschen, Situationen, Dingen, Massnahmen, die gegen deine eigene innere Natur wirken, deine Grenzen überschreiten, dir nicht gut tun. Ob das ein Mensch ist, oder nur etwas, was er sagt, ob es Nahrungsmittel sind, Medikamente, was auch immer… Manchmal braucht es dieses NEIN . Dieses Nein ist dann im Sinne einer Liebe zu dir selbst, und es ist wichtig, Grenzen zu setzen, und wenn sie überschritten werden, STOP zu sagen.

„Protest, dagegen sein, Widerstand leisten“ - ist aber etwas Anderes: es ist etwas, was aus einem jugendlichen (pubertären) Bewusstsein heraus geschieht. Wenn ich nicht genau weiss, was ich will, was ich brauche, was zu mir gehört und was nicht, dann kann ich erstmal einfach nur dagegen sein.

Dieses „Dagegen Sein“ ist aber nicht frei, manchmal geschieht es aus Angst davor, was passieren könnte, dass jemand zuerst in die Ablehnung, in den Widerstand, in den Kampf geht. Kampf kann aber nicht in die Freiheit führen, weil er stets neue Opfer und Täter produziert, und damit weitere Blockaden.

Statt Kampf braucht es vielmehr, dass du lernst, dich selbst zu fühlen, und aus diesem inneren Fühlen heraus kannst du erst eine Stärke entwickeln, und Mut, für DICH SELBST einzustehen.

Hierzu ein Beispiel: wenn ich weiß - nachdem ich mich umfassend informiert habe, was eine Impfung für Inhaltsstoffe hat, und was das mit meinem Körper macht - und ich genau spüre, dass es weder für mich noch mein Kind gut ist, dann sage ich NEIN dazu. Dazu muss ich aber nicht auf die Strasse und für meine Grundrechte demonstrieren oder Protest erheben (wobei im Wort Protest eigentlich das pro (=dafür) steckt , also im Prinzip „ich teste ein dafür“ bedeutet). Eigentlich bedeutet es, dass ich um Erlaubnis frage: „Darf ich bitte selbst über meine Gesundheit entscheiden?“ Bei einem Nein hieße das, dass ich mich füge, denn ich hab ja vorher gefragt.

Wer aber kann mir überhaupt etwas verbieten oder erlauben? Nur ein System, dem ich innerlich erlaubt habe, über mich zu bestimmen und mich zu reGIERen. Ein System, an das ich meine „Stimme abgegeben habe“ welche dann symbolisch auch noch in einer Urne liegt. Ein System, dem ich nun Entscheidungen über mich und meine Gesundheit überlasse. Das ich um Erlaubnis frage, dass ich bitte die Maske wieder abnehmen darf , anstatt sie einfach nicht zu tragen. Laut Wissenschaft sind Viren so klein, dass sie ohnehin durch jedes Gewebe passen. Und bis heute steht ein eindeutiger Virennachweis noch aus!

Also: ich erwarte eine Antwort von aussen bzw. oben , anstatt selbst in die Ver-Antwort-ung zu gehen.

Niemand von Aussen kann jedoch besser wissen als du, was gut für dich ist. Also musst du auch die Antwort geben: Ja oder Nein.

Es entsteht eine natürliche Schwingung, wenn du JA zu dir selbst und zu deiner eigenen Kraft sagst. Es ist eine sanfte Kraft, die nicht kämpft, drängt oder drängelt oder Dinge nachdrücklich verändern will. Es darf elastisch, flexibel gehen, es sollte leicht und fliessend gehen, entweder vollkommen mühelos oder gar nicht.

Wenn du in diesem Feld mitzuschwingen beginnst, werden Dinge in deinem täglichen Leben zu dir hingezogen. Du musst nicht so bewusst daran arbeiten. Dies ist der weibliche Aspekt des neuen Bewusstseins, der neuen Energie. Wir bewegen uns mit einer Strömung, versuchen die Dinge nicht so sehr von unserem Kopf oder unserem Willen aus zu verändern, sondern fühlen, wohin die Seele uns mitnehmen möchte. Und im täglichen Leben treffen wir unsere Entscheidungen aus unserem Gefühl, unserer Einstimmung heraus. Und hierfür wird die männliche Energie gebraucht. Die männliche Energie durchschlägt Knoten, trifft Entscheidungen, sagt JA oder NEIN zu dem, was uns im Leben begegnet. Die weibliche Energie stimmt sich auf die Seele, auf Inspirationen ab, die von tief innen kommen. Und die männliche Energie steht dahinter, schützt, sorgt dafür, dass wir nicht von Stimmen von außen abgelenkt oder verleitet werdet.

Wenn zunehmend das Herz gefühlt und befragt wird, sammeln wir neue Inspirationen, und es können immer leuchtendere Sichtweisen, Ideen und Pläne entstehen. Und wenn die Herzströmung dann wiederum die Verbindung zum Bauch herstellt, dann kannst du spüren, was JETZT dran ist. Was kann nun getan werden, was ist geerdet, realistisch und weise?

Diese Stimmen, diese Verschmelzung von Kopf, Herz und Bauch, kannst du nur in der Stille gut fühlen, in der Intimität mit dir selbst. Ohne Geräusche, ohne Stimmen von außen. Du brauchst den Raum, anders kannst du nicht aus der der Seele heraus leben.

Die männliche Energie steht hinter dir oder um dich herum, wie ein Ritter mit einem Schutzschild, durch den du klare und deutliche Informationen aus deinem Herzen und deinem Bauch empfangen kannst. Die männliche Energie fungiert als ein Puffer zwischen dir und der Außenwelt. Ein Puffer, der filtert, der sich sehr fein anfühlt, ‘dies ist gut für mich, dies nährt meine innere Stimme; dies hier hilft mir, in meinen inneren Raum zu kommen, und das da nicht‘. Die männliche Energie ist weise und kennt die Aussenwelt. Die männliche Energie ist erfahren in Bezug auf die Zustände in dieser Welt. Sie weiß, wie sie die innerliche Frau beschützen muss und kann manchmal sehr deutlich werden im Bewahren von Abstand, im Weggehen, im Aufbrechen oder im Nein sagen. Und das alles tut die männliche Energie zu Ehren der weiblichen Energie. Es ist ein Heiligtum, was er bewacht.

Beide Energien sind Teile von dir selbst, egal ob du Mann oder Frau bist, es ist nicht etwas, das von außen kommt. Der männliche Anteil gehört zu dir, ebenso wie der weibliche Anteil.

Wir brauchen beide Energien. Sie haben jede ihren eigenen Platz und ihre eigene Funktion und können nicht ohne einander bestehen.

Weiblichkeit und Männlichkeit sind nicht nur Aspekte des Mensch-Seins; sie sind universelle Bestandteile der Schöpfung selbst. Wir könnten keine Schöpfer sein, ohne beide Energien in uns selbst zu nutzen und aufeinander abzustimmen. Es sind zusammenwirkende Energien, die dazu bestimmt sind, einander in Freude und Glückseligkeit zu dienen und zu stimulieren.

Da die weibliche Energie vorwiegend über unsere Mutter, die männliche Energie über unseren Vater zu uns geflossen ist, ist es wichtig, Frieden mit Mutter und Vater zu schliessen.

Alles, was wir in UNS befrieden können, erlösen wir auch ein Stück für unsere Ahnen, und sogar im ganzen Kollektiv. Wenn wir anfangen, JA zu uns zu sagen, haben es auch unsere Kinder leichter, JA zu sich zu sagen. Wenn wir unsere eigene Individualität anzunehmen bereit sind, unsere Einzigartigkeit, dann können wir auch unsere Kinder besser loslassen und ihre Einzigartigkeit anerkennen. Sie müssen sich nicht für uns verbiegen, so wie wir es vielleicht für unsere eigenen Eltern getan haben. Wir unterstützen sie liebevoll, aber binden sie nicht, er-ziehen nicht an ihnen herum, wollen sie nicht anders haben, sondern lassen sie ihre eigenen Wege gehen. Diese Besonderheit eines jeden Menschen will gesehen und anerkannt werden, sodass wir auf diese Weise unsere eigenen Beschlüsse und unsere eigenen Entscheidungen treffen können, die zu uns passen.

Der innere Prozess ist das Wichtigste. Da findet die wahre Magie statt. Was äußerlich dabei herauskommt, unsere Rolle in dieser Welt, wie wir leben, mit wem und auf welche Weise, das alles ist sekundär. Worum es wirklich wichtig geht, ist der innere Prozess, die Alchemie, in der wir die alten, verzerrten Energien zu einem befreiten Sein transformieren.

In diesem Sinne lade ich dich mit Hilfe der Aufstellungen ein, Energien zu klären, alle Energien, die nicht deine sind, oder die dir nicht gut tun, abzulösen, dein inneres Sein mehr und mehr zu entfalten und dann aufzustehen und JA zu DIR zu sagen.

Dieser Weg muss nicht immer hart und schmerzvoll sein, es kann auch eine freudvolle Reise werden.JA?

JA!

Claudia

Nächster Aufstellungstag Sonntag, 12.07. Beginn 12:00 Uhr

Aufstellungsabend Montag, 13.07. Beginn 18:00 Uhr.



15 Ansichten
KONTAKT 

Heilpraxis Claudia Siebrasse

Laubegaster Ufer 39, 01279 Dresden

​​Tel: 0160 84 78 111 ​

E-Mail

DU MÖCHTEST MEINE 
INSPIRATIONSBRIEFE MIT AKTUELLEN TERMINEN ERHALTEN? 

Hier kannst Du Dich gern anmelden!