Vom WaHren Menschen zur WARE Mensch & wieder zurück Unsere Reise zum UR-Sprung


Vor der letzten Klangheilreise kam mir in den Sinn, dass wir momentan sehr stark darauf hingewiesen werden, uns mit Manipulation aus- einander zu setzen: Ängste, Negativität und Dunkelheit sind am stärksten, wenn sie verkleidet als das Gute daherkommen, „Nein, du solltest das nicht tun, du solltest das lassen, du solltest dich so und so benehmen; ich sage das zu deinem Besten, ich meine es nur gut mit dir“. Angst und Unterdrückung verkleiden sich immer als gute Ratschläge, positive Empfehlungen. Es erfordert daher ein scharfes Urteilsvermögen, um Angst und Negativität in dem zu erkennen, was uns von aussen als gut und wahr und richtig vorgemacht wird.

Anfang März habe ich eine verdeckte Aufstellung zum C-Thema gemacht. Keiner wusste, wen er verkörperte, d.h. welche Rolle er/sie spielte. Es war ein Theater, im wahrsten Sinne, ein falsches Spiel, was die Einzelnen da so sagten und taten.

Wir brauchten eine Auf-Lösung: Die Lösung war der wahre Mensch. Als der wahre Mensch auf „die Bühne“ kam, ohne Maske , ohne gespielte Rolle, mit seinem echten und wahrhaftigen Sein einzeln vor die „Spieler“ trat, sie ansah und einfach ehrlich und echt fühlte und aus dem Herzen sprach, fielen alle Masken, und das falsche Spiel war augen-blicklich beendet.

.

Hier auch wieder ein Hinweis in unserer Sprache: an wichtigen Stellen wurde einfach das H entfernt- unerhört!- denn in der Aussprache wird es nicht gehört, es ist nur in der Schriftsprache sichtbar: So wurde der wahre Mensch zur Ware Mensch, die wahre Liebe zur Ware Liebe, die wahre Freude zur Fun / Spass Ware, statt wahrer Fülle nur Füllware, wahrer innerer Reichtum nur noch Ansammlung von Waren. Doch nun holen wir uns das H zurück und werden wir zu wahren Menschen, mit unserer Sehnsucht nach wahrer Liebe und wahrer , echter , tief gefühlter Freude. Dazu müssen wir unsere Masken fallen lassen (ich weiss, dass ist in dieser Zeit doppeldeutig zu verstehen:)

Dazu ist viel Mut notwendig, denn mit der Mehrheit, den Überzeugungen der Masse zu brechen, bedeutet im schlimmsten Fall, allein da zu stehen und möglicherweise sogar Konflikte mit den Liebsten einzugehen, sogar mit Menschen zu brechen, die unsere Freunde zu sein schienen. Es erfordert Mut und Zutrauen zu sich selbst, das bekannte Land, die bekannte Realität des Alltäglichen loszulassen, um durch das Tor ins Neue zu gehen – wie bei einer Geburt, den Sprung ins Ungewisse wagen, damit etwas Neues entstehen kann.

Die Möglichkeit einer neuen Wirklichkeit, getragen von einem Bewusstsein aus dem Herzen, nicht auf Kopf und Kampf basierend, sondern auf Verbundenheit und Miteinander.

Und in dem Moment, in dem man das Gefühl hat, ausbrechen zu müssen, weil es fast nicht mehr anders geht, weil man sich sonst krank, schlecht oder deprimiert fühlt, in diesem Moment, in dem wir wachsen und unser Herz offener wird, werden wahrscheinlich auch die Dämonen ärgern kommen. Es sind nicht so sehr Dämonen von außen, die schlimmsten Dämonen leben innen. Sie sind die Stimmen der Angst, „Tu das nicht, bleib mal lieber klein. Pass dich an, du weißt doch jetzt, was du hast. Du weißt nicht, was du bekommst, wenn du den Sprung machst“. Während wir also Mut sammeln, und Urteilsvermögen und auch Sensibilität zunehmen, sodass das Alte fast nicht mehr zu ertragen ist, genau dann werden wir auf die Probe gestellt werden: Wagst du es wirklich, entscheidest du dich wirklich für dich selbst? Oder bleibst du lieber mit einem Bein im Alten stehen? Wir wissen , dass das nicht geht. Wir können nicht mit einem Bein im Alten bleiben, das würde uns zerreissen.

Es ist eine Entscheidung zu treffen.

Und dazu ist es erforderlich, den verhärteten Teil in uns selbst anzusehen, der am meisten am Alten festhält.

Wenn du dein inneres Licht auf die Dämonen scheinen lässt, die dich plagen – die inneren Stimmen der Angst, des Misstrauens, des Widerstands -, tritt schließlich ein Kind daraus hervor. Kein Teufel, keine schwarze Macht. Ein Kind, das um deine Aufmerksamkeit bittet. Du bist die perfekte Person dafür, dieses Kind zu retten, es zu umarmen, es nach Hause zu bringen. Entscheide für dich selbst, dass du, wenn du wieder einmal mit dir selbst kämpfst, mit negativen Gedanken oder Ängsten, emotionalen Mustern, die du hinter dir lassen willst, dich an das Gesicht dieses Kindes erinnerst. Es braucht vor allem dein Mitgefühl, deine Liebe. Nicht die Energie des Besser-Wissens, Er-ziehens oder Zwingens, der Ungeduld, Unruhe und Aufregung, sondern des Friedens eines liebenden Elternteils, der sagt: „Ich nehme dich so an wie du bist. Und wir gehen zusammen auf die Reise, ich lasse dich nicht zurück“. Zusammen mit diesem Kind gehst du auf die Reise, in die neue Welt hinein. Und es geht dann möglicherweise ein bisschen langsamer, weil dieses Kind Zeit braucht, um sich wieder sicher zu fühlen. Schritt für Schritt geht ihr in Richtung des Tores, legst du neues Terrain in dir frei.

Denn was geschieht da, wenn du dieses Kind in dir heilst und umarmst? Du öffnest dich der Liebe, wirklicher Liebe, dem Verständnis dir selbst gegenüber. Du wirst innerlich sanft und diese Sanftheit öffnet alle Türen.

Das ist unser Weg. Was dann zudem geschieht, ist, dass Andere nun von unserer Sanftheit berührt werden. Denn bei allen anderen Menschen können wir, selbst wenn sie in alten Mustern, in destruktivem Verhalten feststecken, schlussendlich das Gesicht des Kindes erkennen. Die Liebe, die wir uns selbst gegeben haben, breitet sich dann von selbst aus, durch unsere Schwingung und Ausstrahlung auf Andere. So verändert sich die energetische Wirklichkeit. Und zu einem bestimmten Zeitpunkt bröckeln die Mauern ab, so haben wir ohne Manipulation eine Veränderung in die bestehende Welt gebracht. Der Weg erfolgt von innen, es ist ein innerer Weg. Ein Weg, auf dem das Alte verlassen und das Neue geboren werden wird. Und die Welt um uns herum wird sich mit uns mitbewegen. Menschen werden erscheinen, die genau das brauchen, was wir uns vorher selbst gegeben haben. Und so entstehen Verbindungen aus dem Herzen heraus. Wenn ihr daher Menschen trefft, die euch einen Anstoß gegeben haben, euch selbst mehr zu lieben, gebt ihr diesen Anstoß wieder an Andere weiter.

Wir leben jetzt und hier. Die Veränderung findet hier statt. In gewisser Weise leben wir wie auf einem anderen Planeten, wenn wir aus einem Herzbewusstsein heraus zu leben beginnen. Du kannst neben jemandem auf der Straße gehen oder im Bus neben jemandem sitzen und auf einem anderen Planeten leben. Aber es ist so wichtig, dass diese zwei Welten hier nebeneinander bestehen können. Die eine befruchtet die andere. Und so wird das Alte in das Neue mitgenommen. Es transformiert sich von innen, keiner manipuliert von aussen.

Niemand bleibt zurück. Kein Kind wird im Stich gelassen. Das ist die wirkliche Bedeutung des Miteinanderseins.

Lasst uns bei den nächsten Klangheilreisen mit-einander den Sprung zum „Neuen“ machen, indem sich jeder in sich selbst fallen lässt, ins eigene Sein. Die Heilklänge und Gesänge von Liane unterstützen die Heilung und energetische Reinigung deiner Energiebahnen, was dabei hilft, das Alte loszulassen. Die Freude auf das Neue kann wachsen.

Willkommen in 2021. Ich freue mich, dass wir hier und jetzt da sind.

Herzlich

Claudia



15 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen