ALLes ist bereits in uns

Aktualisiert: Jan 4

Fortbildung für Fachkräfte und Interessierte – Der Beziehungsintegrationsprozess (BIP) – ein neues Aufstellungsformat


Ich sehn‘ mich so nach einem Land

der Ruhe und Geborgenheit

Ich glaub‘, ich hab’s einmal gekannt,

als ich den Sternenhimmel weit

und klar vor meinen Augen sah,

unendlich großes Weltenall.

Und etwas dann mit mir geschah:

Ich ahnte, spürte auf einmal,

daß alles: Sterne, Berg und Tal,

ob ferne Länder, fremdes Volk,

sei es der Mond, sei’s Sonnnenstrahl,

daß Regen, Schnee und jede Wolk,

daß all das in mir drin ich find,

verkleinert, einmalig und schön

Ich muß gar nicht zu jedem hin,

ich spür das Schwingen, spür die Tön‘

ein’s jeden Dinges, nah und fern,

wenn ich mich öffne und werd‘ still

in Ehrfurcht vor dem großen Herrn,

der all dies schuf und halten will.

Ich glaube, daß war der Moment,

den sicher jeder von euch kennt,

in dem der Mensch zur Lieb‘ bereit:

Ich glaub, da ist Weihnachten nicht weit!

(Hermann Hesse)



Heute ist der 25. Dezember, in einem Jahr ist wieder Weihnachten;) und heute hatte ich dazu die folgenden Gedanken:


Was wäre, wenn die Geschichte um den Retter, den Heiland, den Messias, die Geschichte, die es nicht nur im Christentum gibt, unsere eigene Geschichte ist?


Die Geschichte eines jeden von uns, der das Licht, die Heilung, die Hingabe und die Liebe wieder in der Welt verbreiten wird? Wenn wir selbst es sind, auf den / die wir die ganze Zeit gewartet haben? Ich mag dieses Gedicht von Hermann Hesse besonders, und für mich hat es mit Weihnachten nur insofern zu tun, als dass wir da vielleicht kollektiv eher „ zur Lieb’ bereit“ sind?


ALLes ist ja bereits in uns, bereit, im Inneren (auf)gespürt zu werden, wenn wir still werden:


„…Ich muß gar nicht zu jedem hin,

ich spür das Schwingen, spür die Tön‘

ein’s jeden Dinges, nah und fern,

wenn ich mich öffne und werd‘ still…“


Die ganzen Schätze und Perlen sind ja schon da, bereit, ausgegraben und geputzt zu werden vom (Gedanken)Müll der Vergangenheit, um wieder zu leuchten.

Einer meiner neuen Schätze wird meine neue Website.


Wer gerne zu meinen aktuellen Seminar- und Aufstellungsterminen eingeladen werden möchte, kann sich jetzt auf meiner neuen Website www.claudiasiebrasse.com

für den Inspirationbrief anmelden.


2020 wird es wieder offene Aufstellungsabende und Seminare geben, sowie eine „Reise durch dein Jahr,“ wo wir intensiver an den Themen unserer Selbstbefreiung dran sind.

Die Termine folgen im nächsten Brief.


Vorab schonmal eine Ankündigung:

Am 10.01. hat mich die Dresdner Aufstellungsgruppe als Referentin zum „BIP“ (Beziehungsintegrationprozess) eingeladen. Es wird Theorie und 2 Aufstellungen geben. Die Einladung dazu im Anhang.


Ich wünsche Euch ein sanftes oder wildes Hinübergleiten ins neue Jahr je nach Lust, auf jeden Fall mit Freude und in Liebe. Lasst uns ein noch leuchtenderes und Liebe volleres Jahr aus 2020 machen!


Herz

Claudia


90 Ansichten
KONTAKT 

Heilpraxis Claudia Siebrasse

Laubegaster Ufer 39, 01279 Dresden

​​Tel: 0160 84 78 111 ​

E-Mail

DU MÖCHTEST MEINE 
INSPIRATIONSBRIEFE MIT AKTUELLEN TERMINEN ERHALTEN? 

Hier kannst Du Dich gern anmelden!